Feuer verboten – bei Nebel

Seit gestern 10 Uhr hat die Inselregierung wieder offene Feuer verboten. Durch hohe Temperaturen, die in den Wäldern zwischen 35° und 40° liegen, ist die Waldbrandgefahr stark angestiegen.

Sowohl das Feuermachen auf den Picknickplätzen als auch das Verbrennen von landwirtschaftlichen Abfällen ist offiziell untersagt. Ebenso das Arbeiten mit Maschinen, die Funkenflug erzeugen und schnell einen unkontrollierten Brand auslösen können. Auch die bei allen Festen so beliebten Feuerwerke sind bis auf weiteres verboten.

Fotos: Diario de Avisos

Die BRIFOR unternimmt Kontrollfahrten und die Feuerwehren stehen in Alarmbereitschaft. Im August vergangenen Jahres sind bei der Feuerwehr mehr als 1700 Brandmeldungen eingegangen. Fast alle waren Waldbrände, die aus Unachtsamkeit entstanden. Die Feuerwehr rät vor allem den Bauern, stets einen angeschlossenen Wasserschlauch bereitzuhalten und trockene Pflanzenreste sicher zu verwahren.

An die Bevölkerung ergeht auch die Bitte, von Wanderungen durch die heißen Gebiete abzusehen, die insbesondere in Höhen zwischen 1000 und 2000m liegen. Das beliebte Familienpicknick im Wald muss vorerst also ausfallen.

1708165_1

Doch das Wetter ist zweigeteilt. Entlang der gesamten Nordküste liegt eine dicke Nebelschicht, durch die die Sonne kaum durchkommt. Unterhalb von 600m Höhe ist alles grau, bei 20° bis 22° liegt die Luftfeuchtigkeit um die 90%. Die Sichtweite liegt unter 100m. In den Spinnweben sammeln sich Wassertröpfchen. An den Stränden der Nordküste ist blauer Himmel nicht zu sehen. Trotzdem ist der UV-Index sehr hoch, denn der Nebel ist dünn.

Calima170807Die Passatwinde bringen kühle und feuchte Meeresluft aus dem Norden, was an den Bergen zu eine starken Wolkenbildung führt. Eine im Sommer durchaus gewöhnliche Situation. Das Satellitenbild zeigt die dichte, sehr niedrige Bewölkung nördlich der Inseln. Der gelbe Schleier südlich der Inseln kommt von der staubhaltigen, heißen Luft, die aus Afrika kommt.

Das Verbot, landwirtschaftliche Maschinen zu benutzen, hat schwer wiegende Folgen. Lies dazu den Artikel 70% Ernteverlust.


Artikel-Nr. 0-17-76

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s