TF-1 wird schöner

Mehr Spaß im Stau

MazingerZ

Der Japaner kanarischer Abstammung, Kojichago Melián, hat den internationalen Ideenwettbewerb gewonnen, der von den Bereichen Straßen und Tourismus des Cabildo de Tenerife einberufen wurde, um die Ränder der Südautobahn so zu verschönern, dass unter Berücksichtigung der derzeitigen Integration in die Umwelt das bisher langweilige Landschaftsbild verändert wird.

So werden in einem innovativen Projekt die weiß-roten Hochspannungsmasten entlang der TF-1 durch riesige Figuren des beliebten Mazinger Z ersetzt, einer Figur aus der erfolgreichen Cartoon-Serie, die, laut Carlos Alonso, Teil der Erinnerung vieler Canarios ist und „ein Bild von Macht und Kampf um Gerechtigkeit vermittelt, das das Fahren auf der TF-1 trotz der Schlaglöcher zu einem angenehmen Erlebnis macht“.

Die Geburt von Mazinger Z:

Afrodita-AEs ist nicht auszuschließen, dass nach positiver Erfahrung an der TF-1 die Aktion auch auf die Nordautobahn TF-5 ausgedehnt wird, indem an strategischen Punkten mehrere große Figuren von Aphrodita A, der Freundin von Mazinger Z platziert werden. Auch Minerva X und Boss Robot sind im Gespräch. Zuerst wurde vorgeschlagen, Aphrodita A am südlichen Eingang von Santa Cruz zu platzieren, aber es wurde um die Sicherheit der Stadt gefürchtet, falls eine ihrer Brüste versehentlich abfallen und die Raffinerie beschädigen würden.

Kojichago Melián wollte mit seinem anderen Großprojekt für die Insel seinen Beitrag zur Verschönerung der Landschaft leisten und das Palmetum von Santa Cruz unter dem Motto „Von der Scheiße zur botanischen Pracht: Blumen im Müll“ in einen Themenpark verwandeln, dessen Ehrgeiz die leichte Verzögerung bei der Eröffnung dieses Raumes kompensierte. Doch dann wurde das Palmetum schneller eröffnet als gedacht.

Möglicherweise kommen aber demnächst Geräte eines japanischen Designers auf den Markt, mit denen man sich am Rücken kratzen kann, sie sollen die Form des Auditorios haben.


inocentes_neostuffnet
ACHTUNG: Dieser Artikel wurde am 28. Dezember veröffentlicht. Das ist der „Día de los Santos Inocentes – Tag der Heiligen Unschuldigen“. Glaub nicht alles, was du an diesem Tag liest oder hörst! Es ist eine Tradition, dass Zeitungen Nachrichten veröffentlichen, mit der Warnung, dass es der Tag der Unschuldigen ist. Es kann eine Nachricht sein, die ein offensichtlicher Spott über ein kürzlich stattgefundenes Ereignis ist, oder eine, die ernst erscheint und den ahnungslosen Leser täuscht. Den Tag der Unschuldigen kennt man der ganzen spanischsprachigen Welt. Er geht auf ein biblisches Ereignis zurück, das angeblich am 28. Dezember stattgefunden haben soll. König Herodes ordnete an, alle Kinder unter zwei Jahren in Bethlehem zu töten, um sicher zu sein, dass der angekündigte Messias nicht überlebt. Der Zusammenhang ist einfach: An diesem Tag darf man niemandem trauen – es könnte ein Soldat von Herodes sein.


Artikel-Nr. 0-32-153

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s